(05137) 2404
Link verschicken   Drucken
 

Erster Sieg im neuen Jahr nach einer langen Schlechtwetterphase

09.02.2018

Die SG Kirchwehren gewinnt beim SC Linden mit 6:1. R.Häfker platziert den Ball gleich viermal ins gegnerische Tor.

 

Nach mehr als vier Monaten ohne ein Pflichtspiel ging es am gestrigen Sonntag endlich wieder um Punkte.

 

Auf dem Papier sprach gegen Tabellenletzten alles für die SG, doch alle wussten, dass es nicht leicht wird. Man darf seine Gegner nie unterschätzen.


Dank der widrigen Wetterverhältnisse fanden nicht nur keine Spiele statt, sondern auch die Trainingseinheiten blieben sehr überschaubar. Auf einem schwer zu bespielenden Untergrund entwickelte sich leider kein gutes Fußballspiel. Der berühmte „lange Ball“ war im Grunde das einzige adäquate Mittel um überhaupt voran zu kommen.


Ein  Standard für den Führungstreffer der SG  musste herhalten: In der 13.Spielminute drückte R.Häfker einen von Wöller verlängerten Freistoß von Engelhardt über die Linie. Lediglich fünf Minuten später war es erneut R.Häfker, der sich nach einem langen Hochabstoß von Schlussmann Gürgens gegen die Verteidiger und schließlich den Torwart des SCL durchsetzte – 2:0.


Doch auch die Gastgeber kamen ab und an in die Nähe des SG-Tores. In der 24.Spielminute nutzten sie eine Unachtsamkeit im Mittelfeld aus und mit einem schönen Pass in die Spitze und einem präzisen Abschluss durch Gürkan kam der Anschlusstreffer.


Kurz vor der Halbzeit stellte der aufmerksame S.Albert den Zwei-Tore-Vorsprung mit einem Abstauber wieder her. Danach ging es in die Kabinen.


Im zweiten Durchgang bot sich ein ähnlicher Anblick wie noch in der ersten Halbzeit.  Die SG erzielt weitere drei Tore und macht den Sieg perfekt.

 

Ein starker R. Häfker, der im gesamtem Spiel viermal traf  mit einer starken Mannschaft im Hintergrund.

 

[huge_it_gallery id=“37″]

 

10:2 – SG Kirchwehren feiert Kantersieg beim RSV Seelze

In der zweiten Halbzeit schwinden beim Gastgeber die Kräfte und die SG bestraft dies mit sieben Toren.

 

Nachdem zuletzt aufgrund der schlechten Wetterverhältnisse das Heimspiel gegen den SV Wichtringhausen ausgefallen ist, konnte gestern endlich wieder gespielt werden. Bei bestem Fußballwetter reiste man zuversichtlich zum RSV Seelze, die man im Hinspiel auf der Schweineweide mit 4:1 nach Hause schickte. Damals avancierte noch Keeper Gürgens mit einem gehaltenen Elfmeter in einer entscheidenden Phase des Spiels zum Matchwinner. Gestern hatte dieser einen eher ruhigen Nachmittag, denn allzu viel ließ die Hintermannschaft der SG nicht zu. Im Spiel nach vorne bewies Habich bereits in der 7.Spielminute den Torriecher, denn als nach einem mehr oder weniger verunglückten langen Ball von Wöller die komplette Abwehrreihe des RSV stehen blieb, lief er durch und traf zur frühen Führung. Es entwickelte sich ein Mittelfeldgeplänkel mit vielen Balleroberungen durch Gutberlet und Schwarz, aber auch mit einigen Ungenauigkeiten im Passspiel aller Beteiligten. Dennoch ergaben sich hier und da immer wieder gute Torgelegenheiten für die Gäste. Die Beste hatte F.Crull nach schönem Zuspiel von Gutberlet, doch im eins gegen eins mit Torhüter Thurnier scheiterte er. Nach gut einer halben Stunde eroberte Schwarz den Ball am eigenen Sechzehner und machte das Spiel schnell. Sein Zuspiel auf Habich war allerdings nicht optimal, doch da dieser am Fünfmeterraum nachsetzte war der Ball noch heiß. Der mit gelaufene Schwarz gab Habich dann ein deutliches Zeichen, dass er besser positioniert sei und so ließ Habich vom Ball ab und Schwarz konnte zum 0:2 treffen. Mit dem Pausenpfiff legte die SG sogar noch einen oben drauf. Nach einem Pass von Hildebrand nutzte man eine Überzahlsituation vor dem Tor eiskalt aus: F.Crull legte quer auf R.Häfker, der den Ball gekonnte zum dritten Treffer des Tages versenkte.


So es ging es mit 3:0 aus Sicht der SG in die Kabine. Zu diesem Zeitpunkt hatte die Kirchwehrener Hintermannschaft noch nicht einen Abschluss des RSV zugelassen – starke Leistung!

 

Bevor es dann im zweiten Durchgang so richtig losging, verschlief die SG die ersten 10 Minuten komplett. Der RSV verkürzte durch einen traumhaften Freistoß von Azemaj in der 48.Spielminute und war für kurze Zeit zurück im Spiel. Das plötzliche Kippen des Spiels gefiel D.Häfker absolut nicht und schnappte er sich den Ball auf der rechten Außenbahn, tankte sich durch und spielte dann herrlich in die Schnittstelle der Abwehr auf F.Crull, der den herausstürmenden RSV-Schlussmann zum 1:4 überlupfte. Zwischen der 66. Und 70.Spielminute erhöhten F.Crull, Habich und N.Albert auf 1:7 – der Drops war gelutscht. Spätestens nach dem ersten Pflichtspieltor von N.Albert hingen die Köpfe beim RSV und die SG schaltete daher einige Gänge zurück. Dadurch konnten die Gastgeber den Ball in den eigenen Reihen teilweise ungestört laufen lassen ohne dabei aber gefährlich vor der Tor von Gürgens zu kommen. Auf der anderen Seite legte Schwarz nach einer Ecke von Heisterberg mit einem schönen Abschluss aus 16 Metern noch einen oben drauf und bejubelte seinen ersten Doppelpack im Dress der SG. In den Schlussminuten erzielten Habich und F.Crull die Tore neun und zehn, ehe der RSV in Person von Junge kurz vor dem Abpfiff noch ein wenig Ergebniskosmetik betrieb.


Das Team von Mandke gewinnt hochverdient mit 10:2 und muss sich am Ende dennoch ärgern. Der RSV hatte drei gefährliche Schüsse aufs Tor und waren zwei waren drin und beide wären in der Entstehung vermeidbar gewesen, hätte man die Konzentration hochgehalten. Nichts desto trotz war es eine bärenstarke Leistung der Hintermannschaft und auch vorne wurde der Großteil der Chancen dieses Mal genutzt.

 

Es spielten: Gürgens – Hildebrand, T.Häfker, Wöller, D.Häfker – Habich, Schwarz, Gutberlet, N.Albert – R.Häfker, F.Crull

Außerdem kamen zum Einsatz: Heisterberg, Meyer

 

Torfolge:
0:1 Habich (Wöller / 7.Spielminute)
0:2 Schwarz (Habich / 28.Spielminute
0:3 R.Häfker (F.Crull / 44.Spielminute)
1:3 Azemaj (RSV / 48.Spielminute)
1:4 F.Crull (D.Häfker / 57.Spielminute)
1:5 F.Crull (N.Albert / 66.Spielminute)
1:6 Habich (D.Häfker / 68.Spielminute)
1:7 N.Albert (Gutberlet 70.Spielminute)
1:8 Schwarz (Heisterberg / 77.Spielminute)
1:9 Habich (Wöller / 80.Spielminute)
1:10 F.Crull (N.Albert / 84.Spielminute)
2:10 Junge (RSV / 87.Spielminute)

 

Wie auch die zweite Herren, hat die Erste am kommenden Osterwochenende gleich zwei Nachholspiele. Details folgen.

 

Forza SGK!

 
Kontakt

SG Kirchwehren/Lathwehren e. V.

Mosenweg 4
30926 Seelze

 

Telefon: (05137) 2404
E-Mail:

Veranstaltungen

Nächste Veranstaltungen:

24.11.2019
 
26.11.2019 - 18:00 Uhr
 
03.12.2019 - 18:00 Uhr